Home
Wir über uns
Unsere Fahrzeuge
Unsere Hunde
Kontakt
Links
Gästebuch
Rennberichte
In Gedenken an Diana

Rennberichte 2010 :

30 + 31 Hunsrücker Bergslalom / MSC Idarwald :
Am vergangenen Wochenende waren wir das 1. Mal mit unserem Opel Monza 
am Start . 
Beim MSC Idarwald wurde an der Doppelverstaltung 30. + 31. Hunsrücker 
Bergslalom teil genommen . 
 
Am Samstag war Frank nachdem er sich die enge 3 Kilometer lange Strecke 
angeschaut hatte noch leicht nervös. 
Im Training laß er es nach 2 Rutschern langsamer angehen was eine Zeit 
von 2,04 Minuten einbrachte . 
Bedingt durch die lange Wartezeit am Vorstart hatte der Monza dann " 
leichte " Temperatur Probleme , so das man sich entschloß den 1. 
Wertungslauf ausfallen zulassen um dem Motor eine Abkühlung zu gönnen . 
 
Im 2. Wertungslauf legte Frank eine Zeit von 1,58,95 Minuten hin , er 
war selbst überrascht wie der Wagen sich fährt . Dies brachte im den 5. 
Platz in der Klasse 12 ( über 2 LIter Hubraum ) ein. 
 
Motiviert und angespornt durch die gute Zeit am Samstag und den Applaus 
der Zuschauer war Sonntags im Training wieder eine Zeit von 1,58 
Minuten drin . 
 
Man(n) entschied sich dann vor dem 1. Wertungslauf den Luftdruck auf 
der Vorderachse leicht zu erhöhen , gleichzeitig wurde das Fahrwerk 
einen Tick härter und der Heckflügel steiler eingestellt . 
 
Diese Arbeiten sollten sich lohnen . 
Im 1. Wertungslauf legte Frank eine fabelhafte Zeit von 1,55,95 Minuten 
hin , exakt 3 Sekunden schneller als am Vortag . 
Diese Zeit brachte uns Platz 3 ein , und Konkurenten mit Fahrzeugen von 
Schlage Opel Ascona 400 , Golf 3 VR 6 oder Golf 2 G60 ließ man hinter 
sich . 
Der 2. Wertungslauf wurde wegen Sintflutartiger Regenfälle abgebrochen 
, die Entscheidung ob man beim Neustart mit den Regenreifen nochmals 
starten sollte oder den 2. Lauf ausfallen lässt war schnell getroffen. 
Da man die Zeit vom 1.Lauf dann im Regen eh nicht mehr toppen konnte 
entschied man sich dazu nicht mehr zu starten . 
 
Das Resultat unseres 1. Rennwochenendes ist durch einen 5. und einen 3. 
Platz sowie den 2. Platz in der Meisterschaftswertung der Klasse 12 
durchaus positiv , da wir nicht davon ausgegangen sind , das wir uns im 
1. Jahr so gut behaupten können . 
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wildburgcup 2010 MSC Tiefenbach

 Es war für uns wieder ein erfolgreiches Wochenende bei der Doppelveranstaltung um den Wildburg-Cup des MSF Tiefenbach .

Frank ist um einige Erfahrungen reichen , des Auto ist noch ganz , und Frank kommt immer besser mit dem Monza klar .
Wildburgcup 2010 MSC Tiefenbach

Leider war die Klasse 12 diesmal mit nur 4 Startern besetzt , Jan + Simone Weimar im verdammt schnellen
Ford Escort Cosworth Turbo 4x4 , Raimund Pinzel im ebenfalls Leistungstärkeren Opel Ascona 400 und Frank mit dem Monza .

Die ersten 500 Meter der 1,3 Kilometer langen sehr welligen Bergrennstrecke waren komplett als Slalom gesteckt , das ganze auch noch relativ eng .
So bliebt es am Samstag nicht aus , das eine Pylone gefallen ist , was Frank im 2. Wertunglauf leider 5 Strafsekunden einbrachte .

Die Plätze 1 + 2 machten Jan und Raimund mit Zeiten um 0,55 Minuten unter sich aus , Simone fuhr eine 0,58 und Frank Bestzeit war leider nur eine 1,02 .

Zu den sonntäglichen Wertungläufen war ich dann selbst an der Zuschauerkurve um zusehen was mein Gatte , da so treibt .....

Man hörte schon bei den Zuschauer Applaus wenn der Monza Quer die Kurve ansteuerte , der Traingslauf am Sonntag war dann eine 1,01 Minuten , ich dachte mir na wenn er bei den Wertungsläufen weniger Quer die Zuschauerkurve nimmt und die vorhandene Leistung auf den Boden bringt , dann könnte er an Simone rankommen .

Mittels Funk , übermittelte ich ihm die Zeit ....
Und siehe da der 1. Wertungslauf wurde mit 0,59,64 Minuten und der 2. Lauf mit 0,59,21 Minuten absolviert ,
wieder 3 Sekunden besser als am Vortag....

Zum 3. Platz auf Simone fehlten Frank nur 0,7 Sekeunden ( 7 Zehntel Sekunden ) , soweit ist er schon den den
Escort Cosworth rangekommen .

Es wird , es wird ...
Andrea Abele
Badish Racing Crew

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bergslalom 2010 MSC JURA

Das 5. von 11 Rennen haben wir nun am letzten Wochenende bestritten , " Halbzeit " sozusagen .

Das Resüme unserer 1. Saison ist bis jetzt sehr positiv , Frank kommt bestens mit dem Monza klar , die Technik hält und manche Fahrer aus der " Königsklasse " bis 2 Liter Hubraum , sagen sie ziehen den Hut vor uns , wie man mit solch einem " Schiff " solche Zeiten fahren kann....

Es läuft besser als gedacht , Frank steht immer noch auf deem 2. Platz der Meisterschaft in der Klasse 12 .
Und wenn es so weitergeht , könnte er den Titel DAM VIZE BERGMEISTER Klasse 12 noch nach Hause fahren .

Aber nach dem Rennen ist vor dem Rennen , 6 Rennen stehen noch aus ... Abwarten .

Beim MSC Jura , konnte Frank die Stracke am Samstag Abend wegen strömenden Dauerregens nicht mehr ablaufen und somit ging er am Sonntag an den Start , ohne zu wissen was hinter der nächsten Kurve auf in wartet bzw. wie die Strecke weiter geht....

Das einzige was er von anderen Fahrern erzählt bekommen hat war : Du kannst die Zielkurve VOLL nehmen , aber wenn die es machst gibt es keinen Weg zurück , wenn du in dieser Kurve vom Gas gehst , bist du weg.....

Frank´s Kommentar nach den Rennen über die Zielkurve war nur : So geil da gehst du im 4. Gang VOLL durch die Kurve , das Ende der Kurve siehste nicht... der Fuß sagt " Ja bleibt drauf " der Kopf sagt " Ne das geht nicht gut "..... Und dann bleibste drauf und es ging gut....

Ausser den üblichen Verdächtigen , Jan und Simone Weimar mit dem Ford Escort Turbo , Raimund Pinzel mit seinem Opel Ascona 400 , war diesmal auch noch U. Lang mit einem Porsche 911 RS am Start.

Also alles Fahrzeuge mit einer Leistung jenseits von 320 PS.... na das kann ja heiter werden ...

Die Zeiten ( in Sekunden ) unten zum nachlesen .

Training :

J. Weimar 47.09
S. Weimar 49.39
U. Lang 42.19
R. Pinzel ????
Frank 47.19

1. Lauf

J. Weimar 40.35
S. Weimar 46.07
U. Lang 43.03
R.Pinzel 41.09
Frank 45.12

und damit war der 1. MAl der Escort und die Zeit von Simone geknackt , jetzt ist er dran am Escort ;-))

2. Lauf
J. Weimar 39.62
S. Weimar 44.04
U. Lang 46.15
R. Pinzel 40.47
Frank 45.54

Im 2. Lauf wollte er zuviel und kam vor meinen Augen , viel zuschnell auf die Spitzkehre ( Zuschauerkurve ) angeflogen , und die Fuhre schob dann brutal über die Vorderräder.... Zeit war damit im Eimer...
That´s Racing .. wer zuviel will , stellt sich wieder hinten an...

Somit war dann leider nur der 5 . Platz drin , aber es wurden wichtige Punkte für die Meisterschaft gesammelt.....

Wie gesagt es läuft besser als erwartet , wir müssen uns nicht verstecken und die Zuschauer sind begeistert wenn sie den Monza sehen und hören......

Andrea Abele
Badish Racing Crew

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bergslalom " Am Stock " RSG Waldhessen

Freud und Leid liegen sehr oft dicht beisammen .

Am Samstag haben wir diese wunderschöne und anspruchsvolle 2,4 km lange Strecke das 1. Mal unter die Räder genommen .

Frank konnte seine Zeit von Lauf zu Lauf stets verbessern was ihm am Ende des Tages den 3. Platz in der Klasse 12 mit knapp 6 Sekunden Vorsprung auf seinen direkten Konkurent Simone Weimar auf Escorth Corworth Turbo 4x4 einbrachte .

Soweit sogut , am Sonntag regnete es in Strömen und es stand viel Wasser auf der Strecke und die beschlagenen Scheiben im Fahrzeug bekam man nur geringfügig frei...

Zu Traktionproblemen an der Hinterachse kam noch ganz erschwerlich der Effekt dazu das der Monza aufgrund seines hohen Gewichtes im vorderen Bereich stellenweise brutal über die Vorderachse schob.

Bis zur Zuschauerkurve ging das ganze auch noch gut und die wenigen Zuschauer an diesem veregneten Tag , sahen einen wild driftenden Monza " Am Stock "

Leider sollte sich dieser Zustand in der darauffolgenden Rechtskurve schlagartig ändern , als Frank auf 2 großeren Teerflicken dann Monza aufgrund heftigem untersteuerns nicht mehr kontrollieren konnte .

Der Monza hackte sich mit dem linken Vorderrad im Pfosten der Leitplanke ein und kam Sofort zum Stillstand .

Auf dem Abschleppwagen ging es dann zurück an Start wo der stark beschädigte Rennen umgehend auf den Hänger verladen wurde und die Heimreise antrat .

Die Schadensliste war lang : Rahmen links 2 mal geknickt , Vorderachse , Lenkung , Querlenker , Kotflügel , Radhaus , Frontblech , Stoßstange , Motorhaube , etc...

Durch willigen Arbeitseinsatz wurde der Monza binnen 2 Wochen wieder gerichtet und kann somit am Klottener Berg wieder am Start stehen .

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer , Freunde und Fahrerkollegen die uns beim Aufladen geholfen haben , sowie den Sani´s die sofort zur Stelle waren .

Andrea Abele

Badish Racing Crew

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Klottener Bergpreis 4 + 5 September 2010

Nachdem der Monza wieder gerichtet war , fuhr Frank am Freitag zum Klottener Bergpreis um den mittlerweile wieder gerichteten Monza auf dieser sehr steilen 2km langen Strecke an den Start zubringen .

Ich persönlich mustte arbeiten und kam erst am Samstag hinterher .

Samstag´s waren es endlich wieder mehr Starter in der Klasse 12 , doch leider waren die auch alle sehr Leistungsstark ( + / - 300 PS ) , so das eigentlich nicht daran zu denken war groß zu punkten .

Die Bestzeit am Samstag war eine 1.16.52 , eigentlich eine beachtliche Zeit , leider erreichte Frank damit nur den 5. Platz .

Sonntags sagte er mir noch vor dem Rennen " da geht noch was , 2 Sekunden hole ich noch raus "

Im Training schon die Reifen warm gefahren und selbst da war die Zeit vom Vortag , schon um 0,4 Sekunden verbessert !

Mich persönlich plagte die ganze Zeit ein komisches Gefühl .....

Frank berichtete mir des der Monza vorne leicht " nervös " ist , es könnte aber auch daran liegen das ihm der Schock von Bebra noch in den Knochen steckt .

Beim 1. Wertungslauf am Sonntag , hörte ich auch ein mir vertrautes Geräusch , das Berg Monster war nicht zusehen aber man hörte es brüllen....

Vor der Feuerwehrkurve ( Spitzkehre ) hörte man ein runterschalten in den 2. Gang ..

dann ein hochschalten 3. Gang , 4. Gang.. jetzt müsste er gleich durch die Kurve 14 kommen ...

Man sah die Front des Monza´s um die Ecke blitzen , und als der Rest des Boliden um die Ecke kam sah man schon da stimmt was nicht und ein Raunen ging durch die gut besuchte Zuschauerkurve .

Der Monza ging knapp in der Leitplanke vorbei , kam auf den Grünstreifen und dann war er weg.. Verschwunden  mit lautem Krachen und Knirschen von Ästen und allem anderem .

Der Motor ging aus...

Es ist ein ganz ganz komisches Gefühl wenn man in einer Vollgaspassage den Wagen seines Mannes verschwinden sieht und plötzlich der Motor aus ist und alles ganz leise um einen herum ist..

Es war dann plötzlich ganz still in der Zuschauerkurve.... Da die meisten Zuschauer wussten das es da richtig den Abhang hinunter in den Wald geht .

Die Helfer der Streckensicherung , der AVR ( allgemeine Verkehrsrettung ) , sowie Watz von der Zeitnahme sprungen sofort auf und fuhren zur Unfallstelle .

Ich bin dann auch sofort losgelaufen zur Unfallstelle und plötzlich sehe ich meinen Mann , wie er aus dem Dickicht auf die Strecke zurück läuft .

Die Zuschauer applaudierten als sie sahen das dem Fahrer nichts passiert war...

Der Monza war von der Starße aus nicht mehr zusehen und stecke ca. 10- 12 Meter tief in einer Brombeerhecke und musste mit Hilfe von Kettensägen geborgen werden .

Unser Dank geht an WATZ der die Bergung koordiniert hatte , damit die Schäden nicht noch verschlimmert werden , die Feuerwehr , den AVR und alle anderen an der Rettung beteilgten .

Sowie allen Freunden und Fahrerkollegen die uns beim Aufladen geholfen haben .

 

 

to Top of Page